Textversion

Altstadt- und Museumsverein Wangen

Der Altstadt- und Museumsverein

ist eine Vereinigung von Bürgern, die sich dem Erhalt der von Thaddäus Troll (siehe rechte Spalte, unten) erwähnten Lebensqualität in Wangen widmen.
Es gilt, dem Besonderen der Stadt Wangen nachzuspüren, es zu erhalten, und dort, wo es nötig ist, für seine Weiterentwicklung zu sorgen.

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über unser Anliegen, was wir in den vergangenen 35 Jahren bereits bewirkt haben, und vor welchen Aufgaben wir stehen. Und vielleicht bekommen Sie ja sogar Lust, uns bei diesen Aufgaben zu unterstützen?

Schauen Sie sich in aller Ruhe um - es lohnt sich!

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

(Inhaltlich verantwortlich: Katharina Blocher)

Freitag, 22. September 2017
„Es ist selten ein Buch ohne Eselsohr“ - Die Reformation im Spiegel der zwei Predigerbibliotheken von Wangen und Isny – Vortrag am Donnerstag, 28. September 2017 19 Uhr im Foyer der Eselmühle

Liebe Interessierte an der Heimatgeschichte,

gerne möchte ich Sie auf den historischen Reformations-Vortrag am kommenden Donnerstag, 28. September in Wangen hinweisen und einladen. Die Sonderausstellung dazu wird nur 4 Wochen lang im Stadtmuseum Eselmühle zu sehen sein. Sie finden den Text im Anhang.
Es würde mich freuen, sollten Sie Interesse und Zeit haben.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Wiltsche
Ortsheimatpfleger der Stadt Wangen

„Es ist selten ein Buch ohne Eselsohr“ - Die Reformation im Spiegel der zwei Predigerbibliotheken von Wangen und Isny:

Wangen hat eine große historische Predigerbibliothek, die über 7000 sehr alte Bücher der letzten 600 Jahre umfasst. Einige ausgesuchte Exemplare werden nun ab dieser Woche zusammen mit Büchern der berühmten evangelischen Isnyer Predigerbibliothek im Stadtmuseum der Eselsmühle ausgestellt. Die nur 4 Wochen lang zu sehende Sonderausstellung behandeln das Thema der Reformation in Wangen und Isny.
Begleitend wird die Sonderausstellung durch einen historischen Vortrag:
Manfred Haaga, Historiker aus Isny und ausgewiesener Experte der Reformationsgeschichte in den oberschwäbischen Städten, wird vergleichend die unterschiedliche konfessionelle Entwicklung von Wangen und Isny darstellen. Zuvor wird es eine Einführung geben von Pfarrer im Ruhestand Johannes Ringwald und von Wangens Dekanatsreferent und Ortsheimatpfleger Stephan Wiltsche.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Dienstag, 5. September 2017
„Macht und Pracht“ im Rathaus am Tag des offenen Denkmals

Der diesjährige Tag des offenen Denkmals steht unter dem Motto: „Macht und Pracht“. Daher zeigt am Sonntag, den 10. September 2017 der Altstadt- und Museumsverein in Zusammenarbeit mit dem Ortsheimatpfleger von Wangen Stephan Wiltsche im Rathaus Exponate aus der säkularen und kirchlichen Geschichte Wangens. Unter anderem werden einige prächtige Exponate aus dem Kirchenschatz der Wangener Martinskirche präsentiert, die sonst unzugänglich sind. Darunter befindet sich als „Wiederentdeckung“ auch eine hochgotische Monstranz (siehe Foto), welche bis vor kurzem als verschollen galt und die erstmals nach über 70 Jahren im Rahmen des Denkmaltages öffentlich wieder zu sehen sein wird.
Rund um den Denkmaltag finden noch weitere Veranstaltungen statt. So findet auch dieses Jahr wieder das Quartierfest ERBA-Auwiesen statt.
Die Ortsheimatpfleger Wolfgang Roth von Neuravensburg und Dieter Horn von Primisweiler öffnen die St. Konradkapelle in Hiltensweiler und auch die St. Nikolauskapelle in Untermoorweiler. Beide Kapellen sind sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Außerdem können Sie die historische Holzbrücke in Hiltensweiler und die Kolumban-Brücke in Neuravensburg besichtigen.

Veranstaltungen rund um den Tag des offenen Denkmals:
Führungen im Rathaus zu „Macht und Pracht“ von 11 bis 16 Uhr:
• Führung zu „Macht und Pracht“ im Rathaus um 11 Uhr durch Johannes Steinhauser (Treffpunkt unteres Foyer Rathaus)
• Führungen zum Kirchenschatz von St. Martin ab 12:00 Uhr zu jeder vollen Stunde bis 15 Uhr (letzte Führung ) durch Stephan Wiltsche (Treffpunkt unteres Foyer Rathaus)

Weiterhin können Sie folgende Denkmale am Tag des offenen Denkmals besichtigen:
• Besichtigung und Führung St. Konradkapelle Hiltensweiler Führungen von 11 Uhr bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde durch Sabine Schäfler und Karl-Heinz Schlachter.
• Besichtigung und Führung historische Holzbrücke in Hiltensweiler Führungen von 11 Uhr bis 16 Uhr zur vollen Stunde durch Michael Schlingmann
• Besichtigung und Führung St. Nikolauskapelle Untermooweiler Führungen von 11 Uhr bis 16 Uhr zur vollen Stunde durch Wolfgang Roth
• Besichtigung historische Kolumban-Brücke in Neuravensburg-Föhlschmitten Bildtafeln zur Geschichte in der Brücke, keine Führungen

Stadtteilfest/ Quartiersfest ERBA-Auwiesen
11 bis 18 Uhr: buntes Festprogramm aus Musik, Show und internationalen Köstlichkeiten für Jung und Alt

Freitag, 25. August 2017
Tagesfahrt "Auf den Spuren des Heiligen Magnus" wird verschoben

Die Tagesfahrt "Auf den Spuren des Heiligen Magnus" vom 2. September 2017 muss aus organisatorischen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Sie findet voraussichtlich nächstes Frühjahr statt. Wir informieren Sie auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Montag, 7. August 2017
Stadtschauspiel 2017

Stadtschauspiel 2017

Mittwoch, 21. Juni 2017
Vortrag "400 Jahre Wangener Landtafel" mit Dr. Jörg Leist im Foyer Stadtmuseum in der Eselmühle, Mittwoch 21. Juni, 19.00 Uhr.

Liebe Mitglieder und Freunde des AMV, wir freuen uns Sie auf einen interessanten Vortrag hinweisen zu dürfen:

"400 Jahre Wangener Landtafel" mit Dr. Jörg Leist


Die berühmte Wangener Landtafel ist eine historische Kostbarkeit, die der Maler und Kartograph Johann Andreas Rauch im Jahr 1617 geschaffen hat. Bis heute gehört sie zum wichtigsten Kulturerbe der Stadt Wangen. Ihr einzigartiger Wert liegt in der Wiedergabe der Region aus der Vogelschau in der Zeit kurz vor dem 30-jährigen Krieg. Einer der besten Kenner dieser großen Tafel ist der Alt-Oberbürgermeister und Ehrenbürger Dr. Jörg Leist. Im Rahmen der Sonderausstellung "Blickpunkte Wangen" geht es mit ihm auf eine Entdeckungsreise durch die interessanten Details der historischen Wangener Lebenswelt vor 400 Jahren.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns aber über eine Spende für den Verein.

Mit freundlichen Grüßen

Henning Koch

Ältere Beiträge

Anmelden