Textversion

Altstadt- und Museumsverein Wangen

Der Altstadt- und Museumsverein

ist eine Vereinigung von Bürgern, die sich dem Erhalt der von Thaddäus Troll (siehe rechte Spalte, unten) erwähnten Lebensqualität in Wangen widmen.
Es gilt, dem Besonderen der Stadt Wangen nachzuspüren, es zu erhalten, und dort, wo es nötig ist, für seine Weiterentwicklung zu sorgen.

Auf diesen Seiten erfahren Sie mehr über unser Anliegen, was wir in den vergangenen 35 Jahren bereits bewirkt haben, und vor welchen Aufgaben wir stehen. Und vielleicht bekommen Sie ja sogar Lust, uns bei diesen Aufgaben zu unterstützen?

Schauen Sie sich in aller Ruhe um - es lohnt sich!

Aktuelle Informationen finden Sie hier:

(Inhaltlich verantwortlich: Katharina Blocher)

Freitag, 25. August 2017
Tagesfahrt "Auf den Spuren des Heiligen Magnus" wird verschoben

Die Tagesfahrt "Auf den Spuren des Heiligen Magnus" vom 2. September 2017 muss aus organisatorischen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Sie findet voraussichtlich nächstes Frühjahr statt. Wir informieren Sie auf unserer Homepage und in der Tagespresse.

Mittwoch, 21. Juni 2017
Vortrag "400 Jahre Wangener Landtafel" mit Dr. Jörg Leist im Foyer Stadtmuseum in der Eselmühle, Mittwoch 21. Juni, 19.00 Uhr.

Liebe Mitglieder und Freunde des AMV, wir freuen uns Sie auf einen interessanten Vortrag hinweisen zu dürfen:

"400 Jahre Wangener Landtafel" mit Dr. Jörg Leist


Die berühmte Wangener Landtafel ist eine historische Kostbarkeit, die der Maler und Kartograph Johann Andreas Rauch im Jahr 1617 geschaffen hat. Bis heute gehört sie zum wichtigsten Kulturerbe der Stadt Wangen. Ihr einzigartiger Wert liegt in der Wiedergabe der Region aus der Vogelschau in der Zeit kurz vor dem 30-jährigen Krieg. Einer der besten Kenner dieser großen Tafel ist der Alt-Oberbürgermeister und Ehrenbürger Dr. Jörg Leist. Im Rahmen der Sonderausstellung "Blickpunkte Wangen" geht es mit ihm auf eine Entdeckungsreise durch die interessanten Details der historischen Wangener Lebenswelt vor 400 Jahren.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns aber über eine Spende für den Verein.

Mit freundlichen Grüßen

Henning Koch

Donnerstag, 18. Mai 2017
Vortrag "Der Kellhof - ältester Stadtteil, Paradies und Kirchenburg" am Freitag, 19. Mai 2017 um 18:30 Uhr von Stephan Witsche

Vortrag und Exkursion: Der Kellhof – ältester Stadtteil, Paradies und Kirchenburg

Schon der Historiker Günther Bradler mutmaßte eine alte Kirchenburg rund um die Wangener Martinskirche. Doch ob dem so ist, wurde nie näher untersucht. Mit großer Wahrscheinlichkeit Ja, sagt nun der Wangener Ortsheimatpfleger Stephan Wiltsche. Und er legt Belege und Hinweise dafür vor, die er auf Baubeobachtungen, Eigenheiten des Geländes, archäologische und geologische Untersuchungen stützt. Dreidimensionale, computergestützte CAD-Rekonstruktionen lassen die anzunehmende Kirchenburg des 10. Jahrhunderts dabei anschaulich wiedererstehen.
Der Wangener Altstadt- und Museumsverein lädt alle Interessierten zu einem Vortrag mit einer kleinen Stadt-Exkursion ein mit dem Thema „Der Kellhof – ältester Stadtteil, Paradies und Kirchenburg“. Treffpunkt für den Vortrag ist am Freitag, 19. Mai 2017 um 18:30 Uhr der Bischof-Sproll-Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.

Mittwoch, 19. April 2017
Vortrag und Exkursion zur Baugeschichte der Martinskirche am Samstag, den 22.4.2017 um 18:30 Uhr

Der Wangener Heimatpfleger Stephan Wiltsche lädt ein zu einem Vortrag und Exkursion zur Baugeschichte der Martinskirche. Treffpunkt ist an der Martinskirche um 18:30 Uhr am Samstag, den 22. April 2017.

Montag, 27. März 2017
Vortrag zu "Wangener Gaststätten" bei der Mitgliederversammlung am 27.3.2017 in der Hägeschmiede

An der Mitgliederversammlung hielt Dr. Rainer Jensch einen interessanten Vortrag zu seinem neuen Buch "Wangener Gasthäuser". Das Buch ist entstanden aus Recherchen zu der Sonderausstellung "Volle Kanne" des Museums im letzten Jahr. Alle anwesenden Mitglieder haben als Jahresgabe das 176 seitige Werk erhalten. Irina Leist die Vorsitzende meinte scherzhaft dazu: "Jetzt haben Sie vom Verein eine Jahresgabe erhalten, deren Wert über Ihrem Mitgliedsbeitrag liegt". Das Buch kostet im örtlichen Buchhandel 17,90€.
Nach dem Vortrag ging Frau Leist kurz auf die wichtigsten Themen des AMV im Jahr 2016 und die zukünftigen Aufgaben des Vereins ein.
Im letzten Jahr hatte der Verein die Einführung neuer Mülleimer bei der Stadt durchgesetzt. Den Entwurf lieferte der Architekt Theo Keller. Ein erster Mülleimer ist auf der Bindstraße zu finden gegenüber vom Saumarkt. Der AMV widmete sich seiner Aufgabe zur Brauchtumspflege und finanzierte eine CD mit Wangener Komponisten von Berthold Büchele. Es sind nur noch wenige Exemplare im örtlichen Buchhandel erhältlich. Die Museumspädagogik wurde 2016 weiter ausgebaut, das Mittelalterprojekt für die 7. Klassen in Wangen ist erfolgreich gestartet. An der Kulturnacht hat sich der AMV wieder mit einem Theaterstück "Volle Kanne" beteiligt.
Der Verein spielt auch im Jahr 2017 an der Kulturnacht Theater mit einem Stück zur Ende der Hungersnot "Wangen-Blickpunkte 1817" anlässlich der Sonderausstellung im Museum. Im Jahr 2017 steht der Verein wieder vor neuen Herausforderungen. Vor allem das Museumsmagazin ist eine große Aufgabe für den Verein. Außerdem wurden auf der Mitgliederversammlung Veränderungen im Vorstand angekündigt. So wird Irina Leist bei der Vorstandswahl 2018 gern ihren Posten als Vorsitzende hergeben und als Stellvertreterin fungieren, auch Renate Natterer und Rudi Beck wollen aus dem Vorstand ausscheiden. Um den Mitgliedern die Möglichkeit zu geben sich aktiv an den Veränderungen im Verein zu beteiligen, ist ein Strategiemeeting geplant. Aktuell hat der Verein 386 Mitglieder. Nach dem Kassenbericht und der Kassenprüfung wurde der Vorstand entlastet. Der Abend endete mit einem gemütlichen Ausklang und die meisten Mitglieder haben sich das Buch von Rainer Jensch signieren lassen.

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden